Zeitung Heute : Schluss mit Surfen!

Das beste Programm begrenzt die Online-Zeit für das Kind

-

Die Zeitschrift „Computerbild“ testete sieben kommerzielle Kinderschutzprogramme und erteilte davon sechs die Note „mangelhaft“. Keines der Programme bot im Test absoluten Schutz gegen die Versuche Jugendlicher, gesetzte Grenzen zu umgehen. Zwei Programme ließen sich sogar sehr leicht austricksen.

Das Produkt „Kindersicherung 2003 V.6.3.20“ von Salfeld landete mit der Note „befriedigend“ auf dem ersten Platz. Es ist leicht zu installieren, funktioniert mit allen WindowsProgrammen von Windows 95 aufwärts und überzeugte die Tester mit seiner Wirkung. Die Software „versteckt“ Laufwerke, Ordner und Programme vor neugierigen Kinderaugen. Der Nutzer kann festlegen, wie lange Kinder am Tag oder in der Woche online gehen können. Nach Überschreiten des Limits schaltet der PC automatisch ab. PC-Spiele lassen sich sperren, wenn der Computer nur für Hausaufgaben genutzt werden soll. Tabuwörter können Eltern in einer Negativ-Liste eintragen. Eine kostenlose Testversion kann von der Herstellerwebsite heruntergeladen werden.mar

Testversion im Internet:

www.salfeld.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!