Zeitung Heute : Schnee und Eis stören Satelliten-TV

Besitzer einer Satellitenschüssel sehen bei großer Kälte eventuell nur ein schwarzes Bild. Denn Schnee und Eis können für Bildstörungen sorgen, erklärt Peter Pfeifer vom Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke: „Satellitenschüsseln sind heutzutage eigentlich so gebaut, dass nichts mehr so schnell darauf liegenbleibt. Bei Minustemperaturen können Schnee oder Regenwasser aber festfrieren und den Empfang behindern.“ Durch die Fremdkörper werden die Signale vom Satelliten nicht mehr richtig reflektiert. Zum Problem wird das vor allem bei Anlagen für digitales Satellitenfernsehen (DVB-S). „Bei Analoganlagen haben sie mit Schnee nur Bildrauscher“, erklärt Pfeifer. „Bei Digitalempfängern setzt das Bild dagegen schnell ganz aus.“ Ist die Schüssel gut erreichbar, sollte sie regelmäßig von Schnee und Eis befreit werden.dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben