Zeitung Heute : Schnelltest auf Schweinegrippe unzuverlässig

Berlin - Der Schnelltest zur Schweinegrippe erkennt weniger als die Hälfte der Infizierten. Er soll deshalb nur noch in Ausnahmefällen angewendet werden. Das ist das Ergebnis von Verhandlungen zwischen Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) und den gesetzlichen Krankenkassen. Dagegen sollen die Kassen den Risikopatienten die zuverlässigen sogenannten PCR-Tests bezahlen, sofern ein konkreter Verdacht auf Schweinegrippe besteht. Zählt ein Patient nicht zu einer Risikogruppe, dann kann er einen PCR-Test veranlassen, den er dann aber selbst bezahlen müsste. Andernfalls gebe es auch in diesem Fall den unzuverlässigen Schnelltest, für den der Betroffene die Kosten selbst erstatten müsse, dann von den Kassen aber zurückerstattet bekomme. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben