Zeitung Heute : Schön und leicht

Industriedesign für die Luftfahrt

-

Was haben ein Kartoffelschäler und eine Flugzeugtoilette gemeinsam? Sie könnten beide vom selben Designer entworfen worden sein. Industriedesigner entwerfen nämlich neben kleinen Gegenständen des täglichen Gebrauchs auch Eisenbahnwaggons, Autos – und Flugzeuginnenausstattungen.

Jens Romca und Jochen Müller haben in Kiel Industriedesign studiert und sich vor elf Jahren mit dem Unternehmen „müller/romca Industrial Design“ selbstständig gemacht. Ein Schwerpunkt ist die Luftfahrt, insbesondere Innenausstattungsteile von Verkehrsflugzeugen. Für den Airbus A 340 / 500 haben sie eine vollständige Flugzeugtoilette gestaltet. „Luftfahrtjobs sind sehr reelle Jobs“, sagt Jens Romca, „es gibt viele Beschränkungen, bei Platz und Gewicht. Trotzdem muss alles funktionieren und gleichzeitig sehr luxuriös wirken“.

Romca und Müller, beide 38 Jahre alt, legen besonderen Wert darauf, dass alles selbsterklärend ist – auch eine Flugzeugtoilette: „Sie muss so konzipiert sein, dass Menschen verschiedener Kulturen sie allein und ohne Anleitung benutzen können“, sagt Romca und ergänzt: „Wir müssen immer Funktionalität, Wirtschaftlichkeit und Ästhetik unter einen Hut bringen.“ Dabei helfe die enge Zusammenarbeit mit den Entwicklungsingenieuren ihrer Kunden. af

Weitere Infos im Internet unter:

www.muellerromca.de

www.vdid.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!