Zeitung Heute : Schöner lesen in der Stabi für Millionen

Berlin - Der neue zentrale Lesesaal der Staatsbibliothek zu Berlin am Standort Unter den Linden ist am Dienstag feierlich eröffnet worden. Der von HG Merz entworfene gläserne Kubus inmitten des historischen Bibliothekskomplexes ersetzt den 1944 zerstörten Kuppellesesaal. Berlin als erster Adresse für Wissenschaft und Forschung stehe der neue Lesesaal „gut zu Gesicht“, sagte der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger. Der 2005 begonnene Neubau, der zum 350. Jubiläum 2011 fertiggestellt werden sollte, verzögerte sich durch Firmeninsolvenzen und bauliche Probleme. Die Generalsanierung der Staatsbibliothek soll nun 2016 vollendet sein, die Kosten dafür stiegen von ursprünglich 326 Millionen Euro auf jetzt veranschlagte 406 Millionen Euro. Die Berliner Staatsbibliothek ist mit insgesamt elf Millionen Büchern die größte wissenschaftliche Universalbibliothek im deutschen Sprachraum.-ry

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben