Zeitung Heute : Schönes Wochenende

Leipzig rückt näher an Berlin heran und wird ein lohnenswerter Tagestrip

-

Leipzig ist im Aufschwung. Das erkennt jeder, der in den vergangenen zehn Jahren durch die Leipziger Innenstadt gelaufen ist. Vor allem das Gebiet um den Hauptbahnhof wurde mächtig aufgehübscht. Und jetzt lässt sich der neue Charme der sächsischen Stadt noch schneller von Berlin aus erleben. In nur 73 Minuten vom Hauptbahnhof und in 68 Minuten vom Berliner Bahnhof Südkreuz erreicht man den Leipziger Hauptbahnhof. Und alleine der lohnt schon die 19 Euro für das Sonderticket – mit dem die Bahn bis zum 4. Juni für die neue Verbindung wirbt und den Bahnfahrern dauerhaft schmackhaft machen will.

Noch hat Leipzig den größten Kopfbahnhof Europas – alle Züge die in den Bahnhof reinfahren, müssen also auch in die selbe Richtung wieder hinausfahren. Doch das soll sich 2009 ändern. Dann erhält Leipzig den City-Tunnel, mit dem die S-Bahn dann über die Innenstadt mit dem Bayerischen Bahnhof durch den Tunnel hindurch verbunden werden soll. Ein riesiges Umbauprojekt, das mit dem Berliner natürlich nicht zu vergleichen ist. Aber ein wenig sind Berlin und Leipzig so Bahnschwestern im Geist.

Während die Leipziger ihren umgebauten und verschönerten Bahnhof voll angenommen haben, sind viel Berliner gegenüber dem neuen Kreuzungsbahnhof noch sehr verhalten. Dabei ist allein die Messestadt mit der Buchmesse und der Automesse – wohl Berlin doch keine eigene Automesse mehr hat – einen Kurztrip wert. Der Thomanerchor oder das Gewandhausorchester liegt mit etwas Glück, wenn man zum Beispiel in Tempelhof wohnt, jetzt günstiger, als ein Musikabend im Potsdamer Nikolaisaal. Und für das Bachfest vom 27. Mai bis 5. Juni im Leipziger Bacharchiv gibt es in Berlin ohnehin keine naheliegende Alternative.

Doch nicht nur Leipzig rückt näher an Berlin heran. Auch die Ostsee ist jetzt für fast alle Berliner bequemer zu erreichen. Dabei werden auch alte Traditionen gepflegt. Der Regionalexpress morgens um 7:47 ab Ostbahnhof nach Warnemünde hält immer noch am Zoo. Er nimmt aber auch die Fahrgäste aus Charlottenburg und Spandau mit und ist um 11:28 Uhr am Ziel. Die Rückfahrt startet um 17:46 Uhr und ist ein schnelles und preiswertes Tagesziel. Mit dem Schönen-Wochenende-Ticket kostet der Ausflug für bis zu fünf Personen 30 Euro. Etwas teurer ist der Ausflug nach Usedom. Für den Usedom-Express gilt das Wochenend-Ticket nicht, dafür gibt es ein Ostsee-Ticket für 64 Euro für zwei Personen hin und zurück. Am Hauptbahnhof hält der Zug um 7:27 Uhr, hat vorher ebenfalls am Zoo Halt gemacht und stoppt anschließend noch an der Friedrichstraße und am Alex, um dann um 10:58 in Zinnowitz zu sein oder um 11:59 Uhr in Ahlbeck. Nach Rügen werden auch die Bahnhöfe Südkreuz und Gesundbrunnen bedient. Es findet also jeder Berliner seine kürzeste Verbindung an die Ostsee.

Doch nicht nur die Deutsche Bahn bringt die Urlauber an die Strände von Rügen und Usedom . Interconnex fährt Sonnabends um 10:13 Uhr ab Lichtenberg nach Rostock (Ankunft um 13:02) und fährt auch abends um 18:56 wieder zurück (Ankunft 21:42 Uhr). Auch der Ostseelandexpress (OLX) von Dresden über Berlin nach Stralsund fährt in diesem Jahr wieder.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar