Zeitung Heute : Schönheitsreparatur (Kommentar)

Heike Jahberg

Keine Frage: Das deutsche Mietrecht ist renovierungsbedürftig. Obwohl Streitereien zwischen Mietern und Vermietern über Mieterhöhungen, Kündigungen oder Schönheitsreparaturen an der Tagesordnung sind und in aller Regel über ganz handfeste Probleme gestritten wird, läuft ohne die Hilfe von Fachleuten nichts. Denn das geltende Recht ist kompliziert, unübersichtlich und auf zahlreiche Einzelgesetze verstreut. Das will Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin nun ändern. Und auf diesem Wege gleich eine Handvoll Vorschriften zugunsten der Mieter nachbessern. Dass das den Vermietern nicht schmeckt, liegt auf der Hand. Bei den Mietern kann die Regierung dafür Boden und Wählerstimmen gutmachen - und zahlenmäßig sind diese nun einmal in der Mehrheit.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben