Zeitung Heute : Schon heute nacht wird getanzt

ANDREAS OSWALD

Die Love Parade im Tiergarten ist nur ein Teil eines Riesenereignisses, das am heutigen Freitag abend beginnt und nicht vor Montag morgen endet. In den Clubs und in den Hallen, aber auch auf dem Rasen des Tiergartens und in vielen Straße tanzen sich die Raverinnen und Raver in der kommenden Nacht warm, um dann bereits in euphorischer Stimmung zur Parade zu stoßen. Nach diesem Massenereignis geht es dann gleich weiter in den Clubs. Die Partys sind die Krönung der Love Parade, manche Raverinnen sehen sie gar als das eigentliche Ereignis an. In den Clubs können sie auch relativ sicher sein, Leute anzutreffen, mit denen sie zusammensein wollen. Auf der Straße des 17. Juni gibt es viele Spanner und Betrunkene, die mancher Raverin durch dumme Sprüche und Aufforderungen den Spaß verleiden.

Es gibt auch Leute, die den Tiergarten meiden und sich abends frischgeduscht und ausgeruht ins Nachtleben stürzen. Diese Spezialisten wollen nur unter sich sein und lehnen das "Touristenspektakel" im Tiergarten ab.

Das nächtliche Partyangebot ist kaum zu überblicken. Die angesagten Clubs der Stadt erwarten ihre normale Klientel, die es in ihrer gewohnten Atmosphäre etwas intimer haben will als in den großen Hallen, die ihre Scheunentore für die Massen aufsperren.

Die ersten Clubadressen sind der Sage Club, Maria am Ostbahnhof, das WMF und die E-Werk-Veranstaltung "Wahre Liebe" in der Columbiahalle. Es dürfte nicht einfach sein, zu diesen vergleichsweise kleinen und intimen Orten Zutritt zu bekommen.

Die Arena ist groß genug, um die gesamte schwäbische Fraktion, die zur Love Parade anreisen wird, aufzunehmen. Sie kann Dr. Motte bewundern, den Erfinder und guten Geist der Love Parade, ohne den das ganze Spektakel nichts ist.

Die mit über 10 000 Leuten größte Party wird am Sonnabend wohl wieder in der Wasserstadt Spandau steigen. In zwei großen Hallen und mit hochkarätiger DJ-Besetzung erwartet die Besucherinnen und Besucher mit Lovestern Galaktika eine Idylle an der Oberhavel.

Auch die No-Ufos-Party (Spreespeicher) verspricht ein Wochenende der Liebe mit vielen, vielen Leuten zu werden.

Das Matrix ist dagegen ein beliebter Treff für überwiegend männliche Jugendliche aus Brandenburg.

Etwas Besonderes ist der Schleusenkrug. Hier an der Tiergartenschleuse unweit der Love Parade wird einfach die ganze Nacht weitergetanzt. Die Musik ist so laut, daß das umliegende Tiergartengelände ebenfalls beschallt wird und es gar keinen Unterschied macht, ob die Raverin im Garten des Schleusenkrugs tanzt oder außerhalb der Umgrenzung.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar