Zeitung Heute : Schrauben drehen

Robert Ide

Wie ein Ost-Berliner die Stadt erleben kann

Das Jahr hat für das Handwerk nicht gut begonnen. Das sagt meine Schwester Ramona. Sie muss es wissen, denn sie hat eine kleine Elektrotechnikfirma in Tempelhof gegründet. Ein warmer April soll nun den Aufschwung bringen auf den Baustellen dieser Stadt, die allzu viele Wochen unter Schnee und Frost verschütt lagen.

Damit der Aufschwung kommt, bin ich Ramona ins Handwerk gefolgt. Seit Wochen streiche ich Wände an, baue Küchenschränke ein und setze Regale zusammen. Stück für Stück zimmere ich mir eine neue Wohnung. Nur für die Beleuchtung nehme ich auswärtige Hilfe an – von meiner Schwester.

Wenn Ramona bei mir vorbeikommt, kann ich sie neuerdings in tiefsinnige Gespräche verwickeln. „Beim Schneiden der Küchenplatte hat sich das Sägeblatt verkantet“, sage ich dann. Oder: „Ich brauche eine flache Dichtung für den Abflussschlauch.“ Und natürlich spreche ich fachmännisch vom Schraubendreher – nicht vom Schraubenzieher.

Gelernt habe ich das alles bei Max Werk. So nennt sich der Handwerkerladen in Prenzlauer Berg, gleich um die Ecke meiner Wohnungs-Baustelle. Inzwischen bin ich täglich da, um mir flache Gewinde zu kaufen oder eine Sackkarre auszuleihen. Egal, welchen Dübel ich brauche: Max Werk hat alles, was man in Stein- und Rigipswände hämmern kann; versteckt in hunderten Schubladen.

Der Eisenwarenhändler Max Werk hat 1919 sein Geschäft eröffnet. Heute arbeiten in dem Laden drei Männer. Ein alter Chef im Rentenalter, der mit feinem Lächeln die Rechnungen ausstellt; ein jüngerer Chef, der beim Farbeschleppen in die Wohnung hilft – „weil ich ein bisschen neugierig bin“. Und ein junger Verkäufer, der aus dem Laden winkt, wenn man draußen am Schaufenster vorbeigeht. Wenn die drei Männer so weitermachen, wird es ihren Laden bestimmt noch ein weiteres Jahrhundert geben.

Seit meinen Besuchen bei Max Werk weiß ich: Es wird ein gutes Jahr für das Handwerk. Und gestern hat mich meine Schwester Ramona angerufen. Sie kann mir in den nächsten Tagen nicht mit der Elektrik helfen – zu viele Aufträge.

Max Werk, Stargarder Straße 5 in Prenzlauer Berg

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben