Zeitung Heute : Schrei - denn ich werde dich töten! - RTL zum Thema Amok

Christian Hörburger

In der Realität des Schulalltags laufen die Kinder in Deutschland und den USA fast wöchentlich Amok und ermorden Pädagogen im Zuge einer undefinierbaren, aber doch monströsen Unterhaltungswut aus purem Frust oder auch vermeintlichem Lustgewinn. Hochbezahlte Medienpädagogen fragen sich in zahllosen Büchern und auf Fachtagungen, ob nicht auch das Fernsehen selbst mit seiner Verherrlichung der Gewalt in fiktiven und nicht-fiktiven Bildeinstellungen zur tatsächlichen oder potentiellen Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft beitrage.

Je nach Standort wird dies verneint, weil es als medienfeindlich oder kulturpessimistisch gilt, oder eben auch bejaht, wenn Eltern in Sorge um ihre Kinder sind. Wer sich nun den blutrünstigen RTL-Thriller auch nur für Minuten sich zugemutet hat, der wird nicht umhin können und diesem Film eine abstruse und dumpfe Verherrlichung der Gewalt unterstellen. Nicht die ungezählten aufgeschlitzten Leichen Jugendlicher war das Ärgernis, sondern die Zelebrierung der Morde als kultisches Wahnsinnsereignis. Wie naiv und harmlos war dagegen noch "Die Heilige Hure", ein peinliches Spektakel, das zur Abmahnung durch die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen geführt hat. Es wird wohl wieder zu einem Schuldspruch kommen, und RTL lacht sich wieder ins Fäustchen ...

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar