Zeitung Heute : Schröder droht bei starrer Quote mit Rücktritt

Berlin - Bundesfamilienministerin Kristina Schröder will im Fall der Einführung einer gesetzlichen Frauenquote für Spitzenjobs in der Wirtschaft ihr Amt niederlegen. „So lange ich Ministerin bin, wird es keine starre Quote geben“, sagte die CDU-Politikerin der „Bild am Sonntag“. Durch eine Quote würden pro Unternehmen ein bis zwei Frauen „als Aufsichtsrätin zusätzlich ins Schaufenster gestellt“. Dagegen forderte die Leiterin der Anti- Diskriminierungsstelle des Bundes, Christine Lüders, eine feste Quote. „Wir brauchen eine Frauenquote für Vorstands- und Aufsichtsratsposten. Alles andere ergibt sich dann von selbst“, sagte Lüders dem Tagesspiegel. Die Selbstverpflichtungen hätten wenig gebracht. Ab einer bestimmten Hierarchiestufe würden Jobs nur noch von Männern vergeben, und die blieben gerne unter sich. „Ich hätte mir gewünscht, dass auf Ackermanns Stuhl mal eine Frau sitzt. Wenn wir das erreicht haben, dann ist der Durchbruch geschafft“, betonte Lüders. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar