Zeitung Heute : Schüler-Protest gegen Kürzungen im Bildungsbereich

Der Tagesspiegel

Spandau. Rund 300 Spandauer Schüler beteiligten sich gestern Vormittag nach Polizeiangaben an einer Demonstration gegen Kürzungen in der Bildungspolitik. Sie zogen vom Falkenhagener Feld vor das Rathaus an der Carl-Schurz-Straße. Die Demonstration war Auftakt eines Aktionstages, zu dem ein vom Bezirksschülerausschuss initiiertes Aktionsforum gemeinsam mit der IG gegen „Kürzungswahn“ sowie den Gewerkschaften GEW und ver.di aufgerufen hatten. Unter dem Motto „Kinder brauchen eine Lobby“ protestierten anschließend die Kindertagesstätten auf dem Marktplatz, am Nachmittag gab es eine weitere Demonstration von Eltern und Erziehern.

Lehrer des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums hatten nach Angaben der Veranstalter die Tore verschlossen, um Schüler an der Teilnahme zu hindern. Einige Jugendliche seien daraufhin in der Pause über den Schulzaun geklettert. Bei der Abschlusskundgebung wurden die Politiker aufgefordert, mehr in die Kinder zu investieren: „Von der Kita bis zur Hochschule brauchen wir mehr Geld.“

Nach dem offiziellen Abschluss der Demonstration wurde ein Jugendlicher, der ein Ei gegen das Rathaus geschleudert hatte, von der Polizei vorübergehend festgenommen. Auf vereinzelte weitere Eierwürfe reagierten die Beamten dann nicht mehr. 1996 hatte eine Schülerdemo ein gewalttätiges Ende genommen, nachdem die Veranstalter die Jugendlichen vor dem Rathaus sich selbst überlassen hatten. du-

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar