Zeitung Heute : "Schulen ans Netz" geht in die nächste Runde

Die Deutsche Telekom hat mit der Umsetzung ihres Vorhabens begonnen, sämtliche Schulen in Deutschland bis 2001 an das Internet anzuschließen. In diesen Tagen erhielten alle rund 44 000 staatlichen und staatlich anerkannten Schulen in der Bundesrepublik die Unterlagen, um den kostenfreien T-Online-Zugang auf ISDN-Basis zu beantragen, teilte der Konzern jetzt mit. Telekom-Chef Ron Sommer hatte im Februar auf einer Veranstaltung in Berlin zugesagt, alle deutschen Schulen an das Netz zu bringen. Zudem hatte Sommer auf der Computermesse CeBIT versprochen, 20 000 PC aus dem Firmenbestand zu stiften.

Zusätzlich sollen 30 interessierte Schulen mit Telekom-Hilfe Internet-Cafes mit jeweils rund 20 Computern einrichten können. Telekom-Mitarbeiter sollen die Schüler im Umgang mit dem Internet betreuen. Für die Einhaltung des Jugendschutzes will die Telekom mit einem Softwarehersteller kooperieren, der Programme beispielsweise zum Schutz vor Sex-Websites entwickelt. Die gemeinsam mit dem Bundesforschungsministerium getragene Aktion kostet die Telekom insgesamt 260 Millionen Mark.

Auch der Internetdienst AOL Europe und die Telefongesellschaft MobilCom haben angekündigt, die deutschen Schulen mit Internet-Anschlüssen zu versorgen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben