Zeitung Heute : Schwacher Start für deutsche Kinobranche

-

Für die deutsche Filmbranche hat das Jahr schlecht begonnen. Wie die Filmförderungsanstalt (FFA) am Dienstag mitteilte, musste die Filmwirtschaft im ersten Quartal 2004 einen Besucherrückgang um 6,2 Prozent auf 37 Millionen Besucher hinnehmen. Damit verbunden war ein Umsatzrückgang um neun Prozent auf 213,1 Millionen Euro. Bundesweit wurden in den ersten drei Monaten des Jahres 2,4 Millionen Tickets weniger verkauft. Dabei war das Kinoangebot mit 109 Filmstarts um 26 Filme höher als zwischen Januar und März 2003. Ein deutscher Publikumsmagnet wie „Good Bye, Lenin!“ fehlte jedoch. ddp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar