Zeitung Heute : Schwärmen

Sigrid Kneist

Wie eine Mutter die Stadt erleben kann

Ich habe einmal für einen Fußballer geschwärmt. Das war 1974, er hieß Francisco Marinho, war Brasilianer, hatte blonde lange Haare und trug, wenn ich mich recht erinnere, die Nummer 2. Die hab ich mir nämlich auf meine Jeans gestickt. Meine Freundin schwärmte für Paul Breitner. Weil der mal die Mao-Bibel gelesen haben sollte, hat sie sich die auch gekauft. Gelesen hat sie die Mao-Bibel allerdings nicht – jedenfalls damals nicht, vielleicht später. Die Fußball-WM im eigenen Land war für uns Mädchen was ganz Besonderes. Sie hat geprägt. Noch immer bekomme ich die Namen unserer Weltmeister-Elf zusammen.

Heute ist das nicht anders. Charlotte kann zwar keine Nummer sticken, dafür aber den ganzen Kader benennen. Sie tauscht mit ihren Freundinnen die deutschen Spieler-Köpfe, die es bei Kaiser’s gibt. Eins allerdings ist völlig anders als damals in den Siebzigern. Schwarz- rot-gold war für uns tabu. Wir wären nie auf die Idee gekommen, uns mit den Landesfarben zu schmücken. Heutzutage kein Problem. Charlotte trägt zwar am liebsten ein Brasilientrikot, ein Hemdchen unserer Mannschaft muss dennoch her.

Aber Fußball ist das eine, Musik das andere. Noch viel besser als Ronaldinho, Ballack oder Schweinsteiger findet Charlotte nämlich die „Black Eyed Peas“. Fußball sei Dank, sie kommen in die Stadt. In die extra für die WM erbaute Adidas-Arena vor dem Reichstag. Dort, wo sonst auf einer Großleinwand die Fußballpartien übertragen werden, spielen die Peas. Das wird für mein Kind garantiert das schönste Ereignis dieser WM sein und das erste Popkonzert ihres Lebens.

Mein letztes Konzert liegt schon lange zurück. Übrigens war ich auch mal Fan von Popstars. Von David Cassidy, Paul McCartney oder Marc Bolan besaß ich etliche Poster. Dann gab es noch einen. Der ist heute so peinlich, dass ich ihn hier nicht nennen werde. Wenigstens hatte der keine Nummer, die ich mir auf die Jeans sticken konnte.

Karten für das Black-Eyed-Peas-Konzert am 28. Juni kosten bei www.eventim.de 38 Euro (Stehplatz) und 43,75 Euro (Sitzplatz).

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben