Zeitung Heute : Schwarze Betten: Illegale Vermietung auf Mallorca

tdt

Auf Mallorca bringen Hoteliers Touristen "in großem Stil" schwarz unter, ohne dass es ihre Kunden ahnen. Dies zeigt - laut "Mallorca Magazin" - eine Studie des dortigen Tourismusministeriums. Dem Fiskus entgehen so umgerechnet 117 Millionen Mark pro Jahr. Etwa 80 000 Betten werden illegal vermarktet und auch "als Reserve gehalten, falls die regulären Zimmer überbucht sind."

Meist handelt es sich um illegal errichtete Anbauten oder Nachtquartiere, die früher registriert waren und offiziell aufgegeben wurden. Allein in Calvia wird jedes zweite Zimmer schwarz vermietet, in Cala Millor jedes dritte. Die Beamten kamen den Hoteliers auf die Schliche, als sie die in den Veranstalterkatalogen aufgeführten Bettenzahlen mit den amtlichen Listen verglichen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!