Zeitung Heute : Schweres Beben erschüttert Irans Süden

Teheran - Ein schweres Erdbeben hat am Dienstag den Südosten des Iran unweit der Grenze zu Pakistan erschüttert. Das Zentrum lag in einer entlegenen Region. Die Zahl der Todesopfer wurde auf 40 geschätzt. Genaue Angaben sind nicht möglich, weil es Tage dauern wird, bis sich die Rettungskräfte in dem entlegenen Gebiet einen Überblick verschaffen können. In Pakistan kamen 34 Menschen ums Leben. Das Beben in der Provinz Sistan-Belutschistan hatte eine Stärke von 7,8. Ausläufer waren bis in die benachbarten Golf-Monarchien, in Nordindien sowie bis Islamabad, der Hauptstadt Pakistans, zu spüren. In der südpakistanischen Metropole Karatschi liefen die Menschen in Panik auf die Straße. Es ist das zweite schwere Beben innerhalb einer Woche, das die Region erschüttert. Tsp/AFP

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar