Zeitung Heute : Schwimmbad-Bahn frei: Der Sommer kann kommen

Der Tagesspiegel

Dem Start in die Sommersaison bei den Berliner Bäderbetrieben steht nichts mehr im Weg. Bis zum kommenden Donnerstag will der Vorstand dem Personalrat die genaue personelle Besetzung der Sommerbäder mitteilen. Zwei Tage später, am 27. April, sollen die ersten Bäder öffnen. „Die Besetzungspläne kommen wie in jedem Jahr ziemlich spät“, sagte der stellvertretende Personalratsvorsitzende Walter Rossmann. Dennoch werde man die Bäder termingerecht öffnen, in den meisten fange der Badebetrieb ohnehin erst am 11. Mai an.

„Wir wussten bis zuletzt nicht genau, welche Bäder wir verpachten und welche nicht. Deshalb konnten wir auch das Personal nicht bis ins Detail einplanen“, sagte BBB-Vorstand Klaus Lipinsky. So konnte das Bad Jungfernheide beispielsweise erst in dieser Woche verpachtet werden. Es wird ebenso wie weitere acht Bäder in diesem Sommer von einem privaten Pächter betrieben. Nur für die Freibäder Humboldthain, Wernersee, Müggelsee und Grünau haben die Bäderbetriebe keinen Pächter gefunden.

Diese werden, abgesehen vom Bad im Humboldthain in Wedding von Azubis betrieben. Ebenso das Bad in Rixdorf, Neukölln. Das Bad im Humboldthain betreiben die Bäderbetriebe regulär. „Wir haben nicht mehr so viele Azubis wie im vergangenen Jahr“, sagt Lipinsky.

Auch in diesem Jahr werden die Bäderbetriebe wieder rund 90 Saisonkräfte einstellen. Diese seien nötig, weil im Gegensatz zum vergangenen Jahr die Hallenbäder im diesem Sommer geöffnet bleiben. Sobald aber die Arbeitskräfte aus den Hallenbädern, die die Bäderbetriebe zum 1. Mai beziehungsweise zum 1. Juli endgültig schließen wollen, freiwerden, werde man die Zahl der Saisonkräfte verringern.

Unmut rief bei Besuchern der Bäder in den vergangenen Tagen die Tatsache hervor, dass ihre Zehnerkarten nur noch bis zum 30. April gelten sollen. Zur Zeit prüfe man, ob man den Anteil der nicht genutzten Zehnerkarten mit den neuen Preisen verrechne, sagte Lipinsky. Die Zehnerkarten gelten aber nur in den von den Bäderbetrieben unterhaltenen Schwimmbäder.

Der Ferienpass wird künftig in allen privat betriebenen Bädern anerkannt, nur nicht im Bad Halensee. akl

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar