Zeitung Heute : SCIENCE-FICTION

Transformers 3

Michael Meyns

In dieser zweiten Fortsetzung frönt Michael Bay erneut seinen liebsten Themen: der Raumfahrt, kurvenreichen Sportwagen und ebensolchen Frauen, vor allem aber der Inszenierung von Actionszenen. Nach dem miserablen zweiten Teil hat er nun ein halbwegs vernünftiges Drehbuch als Grundlage, das sich um den Kampf zwischen guten und bösen Roboterautos dreht. Tolle Schauspieler wie Frances McDormand oder John Malkovich treiben sich an Schauplätzen wie dem Kilimandscharo, Tschernobyl, dem Mond und Chicago herum, wo Bay ein Chaos veranstaltet, das man in 3D gesehen haben muss. Er zerstört Häuser, Autos, Raumschiffe und Roboter in schwereloser Choreografie. Das ist überkandidelt, huldigt dem Militär, ist albern und latent sexistisch, aber als hirnloser, visuell sensationeller Sommerfilm ist „Transformers 3“ nur geil. Kawumm! Michael Meyns

USA 2011, 155 Min., R: Michael Bay, D: Shia LaBeouf, Rosie

Huntington-Whiteley, John Turturro, John Malkovich

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben