Zeitung Heute : SCIENCE-FICTION

Star Wars 3D: Episode 1 – Die dunkle Bedrohung.

Ab Februar 2012 erscheint im Jahresabstand jeder der sechs „Star Wars“-Filme erneut, diesmal in 3D. Der Beginn der Saga, „Episode I – Die dunkle Bedrohung“ ist auch der schwächste Teil. Jake Lloyd als kleiner Anakin Skywalker schmiert knapp am Klugscheißer vorbei, die 100-prozentig digital entstandene Nebenfigur Jar Jar Binks ist nur albern. Liam Neeson weiß oft nicht, wohin er seinen Blick schicken soll, wenn er mit digitalen Figuren agiert. Das sind Mankos, die auch die 3D-Bearbeitung nicht abschaffen konnte. Weil „Episode I“ der letzte „Star Wars“-Film war, der auf Film aufgenommen wurde, wirken alle Hintergründe jetzt verschwommen. Auch die 3D-Effekte sind vom Schauwert her eher begrenzt. Eigentlich ist es schön, den Film wieder auf der Leinwand zu sehen, aber mal ehrlich: Wer braucht’s? Lutz Göllner

USA 1999/2011, 133 Min.,

R: George Lucas, D: Liam

Neeson, Ewan McGregor

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar