Zeitung Heute : Sechs mal "gut": Fett, krass oder knorke?

Susanna Nieder

Ist euch schon mal aufgefallen, dass die wenigsten Leute einfach "gut" sagen, wenn ihnen etwas gefällt? Für das Wörtchen "gut" gibt es jede Menge Ausdrücke, die sich ständig verändern. Deshalb werden sie nicht von allen benutzt, sondern immer nur von einer bestimmten Altersgruppe. Wenn ihr mal nicht wisst, wie alt Erwachsene sind, weil über 20 sowieso alle graue Haare, Runzeln und falsche Zähne haben, dann horcht einfach, was die Leute sagen, wenn sie etwas gut finden. Daran erkennt ihr sie bestimmt. Wenn zum Beispiel 12-Jährigen etwas gefällt, dann finden sie es "voll fett". Das ist der allerneueste Ausdruck, haben wir uns sagen lassen.15-Jährige würden "voll krass" dazu sagen. "Voll krass" kann aber auch heißen, dass man etwas total blöd findet. Das kommt ganz auf den Zusammenhang an. "Cool" ist ein Wort, das vor etwa 15 Jahren in Mode kam, als heute 25-Jährige in eurem Alter waren. Kurz davor hatten plötzlich alle angefangen, alles Mögliche "geil" zu finden. Die meisten Eltern fanden dieses Wort ganz furchtbar. Viele sind wahrscheinlich heute noch nicht begeistert davon. Als ich vor 20 Jahren zur Schule ging, sagten wir "stark", wenn uns etwas gefiel. "Echt stark". Das sage ich manchmal heute noch, und daran könnt ihr erkennen, dass ich Mitte 30 bin. Vielleicht findet ihr den Ausdruck auch komisch. Ich jedenfalls muss immer bei einem Wort grinsen, das Leute benutzen, die etwa 15 Jahre älter sind als ich. Manche Leute, die um die 50 Jahre alt sind, sagen nämlich "dufte". Oder auch "spitze". "Spitze" sagte früher immer ein gewisser Showmaster mit Namen Hans Rosenthal. Und jedes Mal, wenn er "spitze" rief, sprang er dabei in die Luft. In grauer Vorzeit, als Oma und Opa oder sogar deren Eltern klein waren, gab es auch schon Ausdrücke, die vor allem Kinder benutzten. Wenn ihr zum Beispiel "Emil und die Detektive" von Erich Kästner lest, werdet ihr feststellen, dass Gustav mit der Hupe immerzu "eisern"! ruft. Das soll heißen: Wir halten zusammen. Wenn Kinder wie Emil und Gustav etwas richtig gut fanden, sagten sie "knorke". Oder "schnafte". Es könnte sogar sein, dass sie "töfte" gesagt haben.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!