Zeitung Heute : Sekretärinnen holen bei Gehältern auf

naf

Schlechte Nachrichten für Leiterinnen von Schreibbüros in der Hauptstadt. Die jüngste Vergütungsstudie "Sekretariats- und Bürokräfte" der Gummersbacher Kienbaum Consultants International hat ergeben, dass sich Schreibbüro-Leiterinnen im Westteil von Berlin mit 16 Prozent weniger Jahreseinkommen zufrieden geben müssen als ihre Kolleginnen in den alten Bundesländern. Ihr Jahresgesamtgehalt beträgt im statistischen Mittel 66 800 Mark. Positiv dagegen ist die Botschaft für Chefsekretärinnen im Osten der Stadt. Sie erhalten 22 Prozent mehr Lohn als durchschnittlich in den neuen Bundesländern gezahlt wird. Das bedeutet im Schnitt 14 900 Mark jährlich weniger als in gleicher Funktion in den alten Bundesländern. Kleiner Trost: Sachbearbeiterinnen in West-Berlin bekommen fünf Prozent mehr als ihre Kolleginnen in München.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben