Zeitung Heute : Selbstmörderinnen waren Satanisten

Der Tagesspiegel

Hinter dem Selbstmord zweier Frauen, die sich in der Nacht zum Freitag aus dem 23. Stock eines Hochhaus in Mitte gestürzt haben, stehen möglicherweise satanistische Motive. Wie mehrere Zeitungen am Sonnabend berichteten, soll eines der beiden Opfer, eine 32-jährige Hannoveranerin, seit Jahren Mitglied eines Satanisten-Zirkels gewesen sein. Sie habe die 45-jährige Rostockerin, die mit ihr in die Tiefe sprang, über das Internet kennen gelernt, nachdem diese dort Kontakt zur Sado-Maso-Szene gesucht habe. Beide hätten bereits einen Selbstmord-Versuch hinter sich gehabt, hieß es weiter. Dass es sich bei den Opfern tatsächlich um „Satansbräute“ handelt, konnte die Polizei jedoch nicht bestätigen. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben