Zeitung Heute : Senat verurteilt „feigen Angriff“ auf Rabbiner

Berlin - In Berlin ist ein Rabbiner im Beisein seiner kleinen Tochter von vier Jugendlichen überfallen und antisemitisch beleidigt worden. Der 53 Jahre alte Berliner war am Dienstagabend mit dem sechsjährigen Mädchen im Ortsteil Friedenau unterwegs, als Polizeiangaben zufolge die wahrscheinlich arabischstämmigen Jugendlichen den Mann nach seiner Kippa gefragt und angegriffen haben. Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und Innensenator Frank Henkel (CDU) verurteilten die Tat als „brutalen“ und „feigen“ Überfall. Der Angriff sei „eine Attacke auf das friedliche Zusammenleben aller Menschen“, sagte Wowereit. „Die Polizei wird alle Anstrengungen unternehmen, die Täter zu ermitteln und festzunehmen.“ Innensenator Henkel sagte: „Solche Taten werden von den Sicherheitsbehörden unnachgiebig verfolgt.“tabu/hah

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben