Zeitung Heute : Senator Wolf fordert mehr Geld für Konjunktur

Berlin - Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke) hat das vom Bund aufgelegte Konjunkturprogramm als zu gering kritisiert. „Statt 50 Milliarden Euro in zwei Jahren sind 50 Milliarden Euro pro Jahr notwendig. Wir brauchen ein drittes Konjunkturprogramm“, sagte Wolf im Tagesspiegel-Interview. Um Unternehmen während der Finanzkrise zu helfen, wird ab September bei der Investitionsbank Berlin  ein Unternehmensservice eröffnet. Heftige Kritik erhielt Wolf nach der Besetzung des IBB-Vorstandspostens mit Ulrich Kissing. Landespolitiker hatten die Besetzung von Führungspositionen möglichst mit Frauen gefordert. Wolf verteidigte die Entscheidung: Der Frauenanteil im oberen Management sei zwar sehr gering, Kissing sei aber „der bessere Bewerber“ gewesen. sib

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben