Zeitung Heute : Sich dem Wahn hingeben

Nicola Kuhn

Wie eine Mutter die Stadt erleben kann

Josefine liebt die Superlative, was sie selbst betrifft. Morgens schaut sie sich mit selbstgewissem Lächeln im Spiegel an, streicht sich übers Haar und erklärt ernsthaft: „Ich bin die Schönste im Land.“ Aha, Zitat Schneewittchen, hatte ich zu Beginn noch gehofft, aber die kleine Diva glaubt wirklich daran. Doch das ist noch nicht alles. Als Nächstes kräht sie: „Ich kann viel besser singen als du!“ – okay, akzeptiert. Aber dieses Wunderwesen ist auf jedem Gebiet grandios, im Lesen, Schreiben, Malen, Radeln, sogar Autofahren einfach genial. Der reine Größenwahn! Ihr Zwillingsbruder Jan lässt sich geschickterweise erst gar nicht auf Vergleiche ein. Er hält sich für den Stärksten, das reicht.

Von pädagogisch geschulter Seite weiß ich inzwischen: Dieser Hang zur Übertreibung ist bei Vierjährigen vollkommen normal, rein altersbedingt. In dieser Phase erfahren sich die Kinder in Bezug auf ihre Umgebung neu; einerseits fühlen sie sich noch als Zentrum der Welt, andererseits müssen sie das Verhältnis zu ihren Mitmenschen neu austarieren. Als Bezugsgröße komme ich da gerade recht – okay, auch akzeptiert.

Seit einiger Zeit aber hat der Wahn einen Namen, und damit wird er wieder liebenswert. Er lautet Pippi Langstrumpf, die war schließlich auch einmal mein Superstar. Gemeinsam singen wir den Pippi-Langstrumpf-Song, lesen Astrid-Lindgren-Bücher, suchen nach Haargummis für die passende Zöpfchen-Frisur. Zum perfekten Outfit gehört eigentlich ein pinkfarbenes Pippi-T-Shirt dazu, müsste es nicht dann und wann in die Wäsche. Jan kümmert sich um solche Äußerlichkeiten glücklicherweise wenig. Er identifiziert sich höchstens mit Pippis Papa, einem Piraten. Schließlich war er im Karneval selber einer. Seine Sternstunde erlebte er kostümiert in einem Kölner Kaufhaus bei der Begegnung mit einer Pippi Langstrumpf mit orangenem Haar wie das Original. Die beiden konnten kaum voneinander lassen. Okay, akzeptiert: Im nächsten Jahr kaufe ich mir auch so eine Perücke oder vielleicht schon jetzt ein T-Shirt in Pink.

www.schoenes-t-shirt.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar