Zeitung Heute : SKULPTUR

Micha Ullman

Foto: Heinrich hermes

Der israelische Künstler Micha Ullman ist für seine Arbeiten im Stadtraum bekannt, in Berlin vor allem für das Mahnmal, das auf dem Bebelplatz an die nationalsozialistische Bücherverbrennung erinnert. Nun hat das Jüdische Museum Micha Ullmans Installation „Unten“ erworben. Die eckigen Formen wirken wie Möbelstücke nach einer Überschwemmung. Neben der Bodenarbeit werden Zeichnungen von und ein Video über den Künstler gezeigt.

Jüdisches Museum, 18.3. bis 1.5., Di- So 10-20, Mo 10-22 Uhr, 5/3 €

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar