Zeitung Heute : Soldat plünderte Kirche im Kosovo

Der Tagesspiegel

Cottbus. Ein Brandenburger Berufssoldat ist wegen Kunstdiebstahls im Kosovo zu einer einjährigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Wie die „Bild“-Zeitung berichtete, diente der 42-jährige Hauptfeldwebel aus Doberlug-Kirchhain (Elbe-Elster) bei der deutschen Friedenstruppe und sollte mit Kameraden die orthodoxe Bischofskirche in Prizren bewachen. Dort habe er goldbestickte Messgewänder, Amulette, Ikonen und einen über 300 Jahre alten Hausaltar im Gesamtwert von 10 000 Euro entwendet. Zollbeamte fanden das wertvolle Kircheninventar in drei Paketen, die der Hauptfeldwebel als persönliche Ausrüstung nach Hause schicken wollte. Vor dem Amtsgericht Cottbus behauptete der Mann, der Pope habe ihm die Sachen geschenkt. Der vom Dienst suspendierte Unteroffizier legte Berufung gegen das Urteil ein. Wird das Urteil rechtskräftig, folgt eine unehrenhafte Entlassung aus der Truppe. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben