Zeitung Heute : Soldaten auf der Flucht

NAME

Nach dem Mord an acht russischen Grenzschützern an der Grenze zu Georgien fahndet die Polizei nach zwei verschwundenen Soldaten als den mutmaßlichen Tätern. Der Verdacht, die Grenzsoldaten seien von tschetschenischen Rebellen angegriffen worden, habe sich nicht erhärtet, sagte der Innenminister der Teilrepublik Inguschetien, Chamatchan Albakow, am Montag in Nasran. Die acht Leichen waren am vergangenen Samstag im Kaukasus-Hochgebirge im Süden der Teilrepublik Inguschetien an der Grenze zu Georgien entdeckt worden. Die beiden flüchtigen Soldaten seien in der russischen Teilrepublik Nordossetien gesehen worden, sagte Albakow nach Angaben der Agentur Itar-Tass. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben