Zeitung Heute : SONGWRITER

Andrew Bird

Es ist einfach, Andrew Bird zu unterschätzen. Wenn man sagt, das sei der Typ, der bei seinen Konzerten immer so putzige Pfeifeinlagen hinlegt, wird man zwar seiner genreuntypischen Schrulligkeit gerecht, unterschlägt aber sein immer deutlicher zutage tretendes Gespür für echte Pop-Grandezza. Auf seinem fünften Soloalbum erreicht Bird eine mit Großmeistern wie Neil Hannon oder Jeff Buckley vergleichbare Songwriter-Gewichtsklasse.

Admiralspalast, Mi 6.5.,

21 Uhr, 22 € CP707

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar