Zeitung Heute : Soziale Arbeit im Fokus

Die KHSB plant zwei neue Masterstudiengänge

Silke Zorn

Die Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) arbeitet derzeit an zwei neuen Masterstudiengängen im Bereich „Soziale Arbeit“ sowie an einem Graduiertenkolleg. „Wir planen einen anwendungsorientierten Master, der wahrscheinlich berufsbegleitend absolviert werden kann“, sagt Prorektorin Monika Treber. Schwerpunkte sollen die Studierenden in den Bereichen Soziale Arbeit in kirchlichen Einrichtungen und Verbänden, interkulturelle Community-Work oder Bildung und Beratung setzen können. Als vierter Wahlschwerpunkt ist Heilpädagogik geplant. Voraussichtlicher Start ist 2009.

Parallel dazu entwirft die KHSB ein Masterprogramm mit expliziter Forschungsausrichtung, das voraussichtlich 2010 anlaufen soll. „Da es Sozialarbeit an den Universitäten nicht als eigenständige Disziplin gibt, sind die Fachhochschulen stark auf eigene Forschungsaktivitäten angewiesen“, erklärt Monika Treber. Neben den Absolventen des Bachelors „Soziale Arbeit“ sollen auch Studierende des Bachelors „Heilpädagogik“ zu dem neuen Master zugelassen werden. Auf dem Lehrplan stehen sowohl eigene Forschungsprojekte der Teilnehmer, als auch Forschungsmethodik, Forschungsethik und Forschungspolitik.

Außerdem will die Hochschule ein Graduiertenkolleg zur gezielten Promotionsförderung in der Sozialen Arbeit etablieren. „Im Augenblick haben Fachhochschulabsolventen nur die Möglichkeit, an Universitäten zu promovieren“, so Monika Treber. „Bei diesem Vorhaben wollen wir sie von Seiten der Fachhochschule aktiv unterstützen und betreuen.“

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben