Zeitung Heute : Späte Entscheidung für den Beruf

Der Tagesspiegel

In Nordrhein-Westfalen sollen allein die Universitäten in Bochum und Bielefeld eine neue Lehrerausbildung erproben. Die anderen 12 Hochschulen, die ebenfalls eine Lehrerausbildung anbieten, bleiben bei dem bisherigen Modell der Staatsexamensstudiengänge. Bielefeld und Bochum dagegen können ein Modell erproben, das nach sechs Semestern zum Bachelor-Abschluss führt und Perspektiven für ein breites Berufsfeld eröffnen soll. Daran schließt sich ein Masterstudium von einem bis zwei Jahren Dauer an, je nachdem für welche Schulform der Lehrer vorbereitet werden soll. Dieses Masterstudium hat dann erziehungswissenschaftliche und fachliche Erkenntnisse für die kommende Schülergeneration zu berücksichtigen. Ein Ziel ist es, zu kürzeren Studienzeiten zu kommen. 10 Semester oder fünf Jahre soll das kombinierte Lehrerstudium dauern.

In der bisherigen grundständigen Lehrerausbildung dauert das Studium sechs bis sieben Jahre. Daran schließt sich ein zweijähriges Referendariat an. Beide Teile der Lehrerbildung schließen mit einem Staatsexamen ab. Durch die Kombination von Bachelor- und Masterstudium soll dagegen die Berufswahlentscheidung der jungen Leute bis zum Abschluss offengehalten werden. Dadurch sollen sie in die Lage versetzt werden, flexibler auf die Situation am Arbeitsmarkt zu reagieren. Auch in anderen Ländern wie Hamburg, Rheinland-Pfalz, Berlin und Brandenburg wird intensiv über eine Reform der Lehrerausbildung nachgedacht. U.S.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar