Zeitung Heute : SPD-Fraktion geht auf Distanz zu Hollande

Berlin - Unmittelbar vor dem EU-Gipfel in Brüssel ist die SPD-Fraktion auf Distanz zur Forderung des französischen Präsidenten François Hollande nach Euro- Bonds gegangen. „Niemand kann irgendein Problem lösen, indem Schulden vergemeinschaftet werden“, sagte SPD-Parlamentsgeschäftsführer Thomas Oppermann am Mittwoch. Über Euro-Bonds könne man erst reden, wenn es eine echte Wirtschafts- und Finanzregierung in Europa gebe. Oppermann bestritt, dass die SPD ihre Haltung zu Euro-Bonds geändert habe. „Präsident Hollande arbeitet für Frankreich. Wir arbeiten für Deutschland“, meinte er: „Aber gemeinsam arbeiten wir für Europa.“ Hollande und Kanzlerin Angela Merkel hielten beim Gipfel an ihren unterschiedlichen Auffassungen zu Euro-Bonds fest. hmt

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben