Zeitung Heute : SPD-Präsidium: Rente mit 67 verschieben

Berlin - Das SPD-Präsidium hat die von der Parteispitze vorgeschlagene Kompromisslinie bei der Rente mit 67 einstimmig gebilligt. Wie SPD-Chef Sigmar Gabriel am Montag in Berlin berichtete, votierten auch Vertreter des linken Parteiflügels für das Konzept zur Änderung des geltenden Gesetzes. Demnach soll der schrittweise Einstieg in die von der großen Koalition beschlossene Verlängerung der Lebensarbeitszeit auf 67 Jahre erst dann erfolgen, wenn mindestens 50 Prozent der 60 bis 64 Jahre alten Arbeitnehmer in einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung sind. Als Datum wird von der SPD dafür frühestens 2015 angepeilt.Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!