Zeitung Heute : SPD und Linke in Brandenburg einig

Potsdam - Dem rot-roten Regierungsbündnis in Brandenburg unter Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) steht fast nichts mehr im Weg. Vier Wochen nach der Landtagswahl haben sich SPD und Linke auf einen Koalitionsvertrag geeinigt, der unter anderem einen öffentlich geförderten Beschäftigungssektor mit 8000 Jobs, ein Schüler-Bafög, die Einstellung von 1250 Lehrern, aber auch einen Abbau von rund 6500 Stellen im Landesdienst vorsieht. Die Linke besetzt die vier Ministerien für Finanzen, Wirtschaft/Europa, Justiz sowie Umwelt/Gesundheit/Verbraucherschutz. Die SPD erhält fünf Ressorts, und zwar Bildung, Innen, Arbeit/Soziales, Wissenschaft sowie ein neues Infrastruktur-Superministerium für „Stadt und Land“. Personalien sind noch nicht endgültig geklärt. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar