Special Olympics : Boris Becker der Zweite

Der Name Boris Becker lässt jeden Tennisfan natürlich sofort aufhorchen. Doch dieser Boris Becker ist vier Jahre jünger als sein berühmter Namensvetter – und Special-Olympics-Athlet.

Karin Preugschat
Special-Olympics-Athlet Boris Becker.
Special-Olympics-Athlet Boris Becker.

Boris Becker trainiert jeden Montag zwei bis drei Stunden auf dem Tennisplatz des TC Grün Weiss Neuss. Seine Vorhand ließ zunächst zu wünschen übrig, doch nun schwingt er sie durch. „Auch der Aufschlag kommt jetzt viel besser“, bestätigt sein Trainer Hermann Müller. „Man muss es ihm halt öfter ernsthaft sagen. Das Schwierige für ihn ist die Koordination.“ Insgesamt sieht er aber gute Chancen, dass Boris Becker im Tennis-Einzel und im Doppel beim anstehenden Turnier ordentlich spielen wird.

Der Name Boris Becker lässt jeden Tennisfan natürlich sofort aufhorchen. Doch dieser Boris Becker ist vier Jahre jünger als sein berühmter Namensvetter – und Special-Olympics-Athlet. Trotzdem kommt es bei Tennis-Turnieren immer zu heller Aufregung, wenn der Ansager die Sieger verliest und Boris dabei ist. Er ist geistig behindert und seit ein paar Jahren auch schwerhörig. Die Tennisleidenschaft hat er von seinen Eltern übernommen: Schon als Kind hat er „gegen die Ballwand gekloppt“, sagt seine Mutter lächelend – während die Eltern auf dem Tennisplatz ein Match spielten. Ende der 80er Jahre hat Trainer Hermann Müller eine Tennisgruppe für geistig Behinderte gegründet und Boris war mit von der Partie. Seit 2005 ist Boris Becker ordentliches Vereinsmitglied mit regelmäßigem Training und Wettkämpfen. Seine Eltern unterstützen und fördern diese Leidenschaft.

Gewinnen findet Becker zwar auch schön, aber das muss gar nicht immer sein. „Ich hab mich doch angestrengt!“, sagt er nach jedem Spiel – egal ob gewonnen oder verloren. Überhaupt zählt für Boris beim Tennis auch anderes: „Die Begegnung, Freundschaften und wenn man nach dem Tennis noch was zusammen isst und zusammensitzt. Das ist das Schönste!“ Geselligkeit, das liebt auch sein Namensvetter. Noch eine Gemeinsamkeit zwischen den beiden Tennis-Assen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben