Zeitung Heute : Spendabler Fiskus

-

Freiberufler und Unternehmer können Mitarbeitern und Kunden eine Freude bereiten – und damit ihre Steuerbelastung senken. Das Finanzamt unterscheidet drei Kostenarten, sagt Steuerberaterin Ute Hohaus:

Werbekosten als Betriebsausgaben sind unbegrenzt abzugsfähig, wenn sich die Firma damit präsentiert – etwa durch einen Firmenaufdruck.

Kleinere Geschenke – etwa eine Flasche Wein oder ein Buch – dürfen den Betrag von 40 Euro pro Person und Jahr nicht überschreiten. Dazu muss auf dem Beleg unbedingt der Empfänger des Geschenks notiert werden.

Freiwillige soziale Aufwendungen für Mitarbeiter, etwa Adventsfeiern, sind pro Person und Jahr bis 100 Euro lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei und gleichzeitig als Betriebskosten absetzbar. Gleiches gilt für Sachbezüge bis 50 Euro monatlich pro Mitarbeiter.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar