SPITZENFORSCHUNG IN BERLIN : Testfeld für neue Handy-Standards

Die TU Berlin, das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut (HHI) und die Telekom AG errichten in Berlin ein Testfeld für Mobilfunksysteme der nächsten und übernächsten Generation. Dazu werden drei Antennenstationen aufgebaut: in der Kuppel auf dem HHI, auf dem TU-Hochhaus am Ernst-Reuter-Platz und auf dem Hauptgebäude der TU Berlin an der Straße des 17. Juni. Das Projekt wird vom Bundesforschungsministerium mit 60 Millionen Euro gefördert, die Federführung liegt beim HHI. 60 bis 70 Forscher werden Antennen, Prozessoren und Übertragungstechnik testen. Das Ziel sind neue Standards. Das Versuchsfeld soll kleineren Firmen offen stehen, die ihre Ideen erproben wollen. Zudem wird die Anlage zur Ausbildung der Studenten genutzt. HS

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben