Zeitung Heute : Sport und Freizeit

Vereine und Seminaranbieter helfen bei der Zeitverzögerung

-

Zuweilen nimmt das Bedürfnis nach innerem Gleichgewicht in einer immer schnelllebigeren Welt auch skurrile Züge an. So gründete sich bereits 1990 an der Universität Klagenfurth der „Verein zur Verzögerung der Zeit". Oder das Unternehmen „Siesta Consulting". Mario Filoxenidis, Betriebs und Sozialwissenschaftler aus Wien, propagiert das Mittagsschläfchen im Büro – und gibt praktische Anleitungen. Er arbeitet eng mit der Arbeitsgruppe Chronobiologie am Institut für medizinische Psychologie der Ludwig Maximilians-Universität München zusammen, die für Menschen mit Schlafproblemen einen Fragebogen ins Netz gestellt hat (siehe Internet-Tipps).

Von Berlin aus agiert Seminaranbieter „Auszeit“. Geschäftsführer Jens Flammann offeriert den Kursteilnehmern die Möglichkeit, in der Gruppenarbeit für sich selbst derzeit noch unklare Ziele „in umsetzbare Strategien zu verwandeln“. Die Sprüche von Workoholics, dass der Tag mehr als 30 Stunden haben sollte, mag keiner mehr hören.

Selbst Freizeit wird zur echten Belastung. Susanne Preiss hat das als Marktlücke erkannt. Früher war sie Werberin, heute bietet sie quer durch die Republik Kurse nach der chinesischen Entspannungsmethode Qi Gong an. Preiss rät ihren Klienten: „Statt unregelmäßig mit heraushängender Zunge und hochrotem Kopf vor sich selbst wegzurennen“, lieber regelmäßig Sport zu treiben, den Geist zu beruhigen und Gelassenheit zu trainieren. kaw

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben