Zeitung Heute : SPORTFILM

Die Kunst zu gewinnen – Moneyball.

Sportfilme funktionieren nach nur einer Regel: Underdog macht irgendwas richtig und kommt – gegen alle Wahrscheinlichkeiten – ganz groß raus. So auch bei „Moneyball“, und trotzdem wirkt dieser Film, als ob man noch nie einen Sportfilm gesehen hätte. Das liegt kaum an der dargestellten Sportart – Baseball –, deren Regeln hierzulande immer noch die Wenigsten verstehen. Aber man begreift ein System von Herrschaft und Privilegien, das diejenigen bestimmen, die davon profitieren; und, was noch viel schöner ist, dass so ein System nicht unumstößlich ist. So ist „Moneyball“ eigentlich ein Film über eine Revolte, klug und unterhaltsam, weil nebenbei auch deren Mechanismen deutlich werden. Und Brad Pitt zeigt in einer erwachsenen, nicht allzu sympathischen Rolle als Manager eines Verliererteams endlich wieder, was er kann. Großartig.Daniela Sannwald

USA 2011, 133 Min., R: Bennett Miller, D: Brad Pitt, Philip Seymour Hoffman, Jonah Hill

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!