Zeitung Heute : Sportlicher Bewerbungsratgeber

HARALD OLKUS

Wolfgang Wipijeski: Aller Anfang ist leicht. Bewerbungsratgeber für junge Leute. Bertelsmann, München 1999. 108 Seiten, 19,80 Mark. "Aller Anfang ist leicht", behauptet Wolfgang Wypijeski in seinem "Bewerbungsratgeber für junge Leute". Mit seinem betont jugendlich gehaltenen und mit dynamischen Sportbildern unterlegten Buch wendet er sich an Berufsanfänger, die noch zur Schule gehen und sich für einen Ausbildungsplatz oder ihren ersten Job bewerben wollen. Die Stellensuche wird wie ein sportliches Kräftemessen präsentiert, das aus den Teilen Vorbereitung, Wettkampf sowie einer Zielgeraden mit Stolperfallen besteht.Wichtigster Punkt der Vorbereitung ist die Berufswahl. Da aber nicht alle Jungen KfZ-Mechaniker und alle Mädchen Bürokauffrau werden können (laut Wypijeski liegen diese Berufe auf Platz Eins der Wunschliste) nennt er rund 75 Berufe, die gute Aussichten auf eine Lehrstelle sowie eine Zukunftsperspektive bieten. Im Teil Wettkampf lernen die Leser, wie man einen Lebenslauf verfaßt und das Bewerbungsschreiben formuliert. Sehr nützlich ist dabei eine Negativliste von Begriffen und Formulierungen, die man besser nicht verwendet. Eine kurze Einführung zur Gestaltung von Bewerbungsschreiben und eine ebenso kurze Anleitung, wie man ein Zeugnis beurteilt, beendet den Wettkampf.Der geht jetzt aber erst richtig los. Die Zielgerade mit Stolperfallen erweist sich als Hindernislauf über die Hürden Einstellungstest und Vorstellungsgespräch. Erst auf der Zielgeraden liegt der Arbeitsvertrag. Wypijeski hat eine Reihe von Beispielaufgaben von Bewerbertests abgedruckt, so daß die Leser schon einmal erfahren, was sie dort erwartet. Hilfreich ist das Kapitel über das Bewerbungsgespräch. Der Autor stellt Modellfragen und hilft dem Bewerber, sich auf sein Auftreten zu konzentrieren.Wypieski hat ein nützliches Buch für jugendliche Berufsanfänger geschrieben, auch wenn das Bild des Wettkampfs etwas schief liegt. Denn die Strecke auf der Zielgeraden gehört mit zum Wettkampf.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben