Zeitung Heute : Sportlicher Sechszylinder

Ingo Dahlern

Zwar ist die Karosserie auch jetzt noch alles andere als besonders kantig - aber die üppigen Rundungen des bisherigen Modells sind sehr viel klareren Linien in Kombination mit ein paar kräftigen Kanten gewichen. Die Rede ist vom Coupé von Hyundai, das an diesem Wochenende auf dem deutschen Markt eingeführt wird. Ein Auto, das bislang zwar schon immer einen überzeugenden sportlichen Akzent hatte, aber doch kein so richtiger Sportler war. Und genau hier gibt es mit der neuen Generation einen ganz entscheidenden Durchbruch. Denn neben dem auch bisher schon angebotenen bewährten Zweiliter-Triebwerk mit einer Leistung von 100 kW (136 PS) ermöglicht ein neu ins Programm genommener 2,7-Liter-V6 mit einer Leistung von 123 kW (167 PS) dem Coupé nun erstmals den Sprung in die Klasse der echten Sportler.

Er ist ein kraftvoller Vierventiler mit je zwei Nockenwellen pro Zylinderbank, der bei 4000/min sein höchstes Drehmoment von 245 Nm entwickelt und die Fahrleistungen des Coupés auf eine neue Ebene hebt. Denn für den Spurt genügen dem Zweitürer künftig ganze 8,2 Sekunden und als Höchstgeschwindigkeit sind 220 km/h möglich. Zwar ist auch der Zweiliter mit 9,2 Sekunden für den Spurt auf Tempo 100 und maximal 206 km/h recht flott - aber der neue V6 ist klar eine Klasse besser. Allerdings hat diese Leistung auch ihren Preis. Denn während der Durchschnittsverbrauch des Zweiliters bei 8,4 l/100 km liegt, muss man beim neuen V6 mit 10,4 l/100 km rechnen.

An die vorderen Antriebsräder des flotten Coupés gelangt die Motorkraft beim Zweiliter über ein Fünfgang-Schaltgetriebe, während beim V6 erstmals ein neues Sechsgang-Schaltgetriebe zum Einsatz kommt. Wer will, kann die Schaltarbeit aber auch einer Viergang-Automatik - sie kostet 1370 Euro - überlassen, die über eine manuelle Schaltgasse verfügt, so dass man die Gangwahl auch individuell beeinflussen kann. Die Fahrleistungen werden durch die Automatik insbesondere beim V6 nur wenig beeinträchtigt, dem für den Spurt auf Tempo 100 damit 8,5 Sekunden genügen, während die Höchstgeschwindigkeit bei 218 km/h liegt und der Durchschnittsverbrauch minimal auf 10,3 l/100 km sinkt. Etwas durstiger mit 9,1 l/100 km und auch etwas langsamer mit 10,5 Sekunden für den Spurt auf Tempo 100 und maximal 198 km/h wird allerdings der Zweiliter.

Hyundai hat seinem Coupé eine dem neuen Leistungsniveau adäquate Abstimmung für das Fahrwerk mit den vier einzeln aufgehängten Rädern und der Mehrlenker-Hinterachse auf den Weg gegeben und das Fahrwerk ganz gezielt für Europa optimiert, wobei das europäische Forschungs- und Entwicklungszentrum in Eschborn sehr viel praktische Hilfestellung gab. Spürbar direkter ausgelegt wurde die Servolenkung und angemessen dimensioniert ist auch die Bremsanlage mit vier Scheiben, die mit einem ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung kombiniert ist. Eine Fahrdynamikregelung ist allerdings nicht verfügbar. Das neue Coupé steht mit dem Zweiliter-Triebwerk auf 16-Zoll-Leichtmetallrädern mit 205/55er-Reifen, während der flotte Sechszylinder 17-Zoll-Räder mit 215/45er Reifen hat.

Das Coupé ist mit dem V6 nicht nur in eine neue Leistungsklasse aufgestiegen, sondern hat auch bei seinen Abmessungen zugelegt. Denn in der Länge misst es nun knapp 4,40 Meter, in der Breite 1,76 Meter und in der Höhe 1,33 Meter. Länger geworden ist zudem der nun 2,53 messende Radstand, was vor allem dem Innenraum des trotzdem noch recht kompakten 2+2-sitzigen Zweitürers zugute kam. Und gewachsen ist schließlich auch der Kofferraum, der nun 312 Liter fasst. Er ist durch die große Heckklappe bequem zugänglich und kann zudem bei Bedarf erweitert werden.

Bereits das Basismodell - es wird für einen Preis von 21 790 Euro angeboten - hat eine umfangreiche Serienausstattung. Zu der gehören vier Airbags, eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber und elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel sowie eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, eine doppelt verstellbare Lenksäule und ein höhen- und neigungsverstellbarer Fahrersitz. Mit einem Comfort-Paket mit Tempomat, Klimaautomatik, Außentemperaturanzeige, Sitzheizung und Teilleder-Ausstattung für 1600 Euro kann man den Zweiliter erheblich aufwerten. Beim V6, der für einen Preis von 25 490 Euro angeboten wird, gehören diese Dinge ebenso wie das Alu-Design für Mittelkonsole, Türen, Fußstützen und Pedale zur Serienausstattung des Coupés, das trotz seines sportlichen Akzents ein uneingeschränkt alltagstaugliches Auto geblieben ist.

Koreas Spitzenmarke Hyundai, die nunmehr seit über einem Jahrzehnt auch in Deutschland präsent ist, ist mit dem neuen Coupé konsequent in die Klasse der Sportler hineingewachsen. Dabei war schon beim ersten Auftritt auch ein Coupé im Programm - das recht kompakte S-Coupé, das sich bis 1996 rund 14 000 Mal in Deutschland verkaufen sollte. In die Mittelklasse stieg das Coupé 1996 auf und verkaufte sich dort rund 7000 Mal. Nun steht der Nachfolger bereit, der nicht nur bei den Dimensionen sondern auch bei der Motorisierung zugelegt hat und bei dessen Optik seitliche Lufteinlassschlitze und ein Auspuff mit Doppelendrohr ihren besonderen Akzent setzen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben