Zeitung Heute : Stadtbahn Berlin

Zusammengestellt zu ihrem 125. Geburtstag von

Björn Rosen

356 800 000 Fahrgäste zählte die Berliner S-Bahn 2005, rund 1,4 Millionen pro Werktag. Quelle: S-Bahn Berlin

1874 war das Jahr, in dem der Architekt Ernst August Dircksen die Leitung des Stadtbahnbaus übernahm. Er gilt als einer der bedeutendsten Stadtplaner Berlins. Die Dircksenstraße in Mitte ist nach ihm benannt. Quelle: berlin-chronik.de

1524 Millimeter – auf diese, in Russland übliche, Spurbreite wurden die Gleise der Stadtbahn 1945 kurzzeitig umgenagelt, damit der sowjetische Diktator Stalin zur Potsdamer Konferenz reisen konnte. Quelle: Wikipedia

731 gemauerte Bögen gibt es auf der zwölf Kilometer langen Stadtbahntrasse. Sie führt von Charlottenburg zum Ostbahnhof, der bei der Stadtbahneröffnung 1882 noch Schlesischer Bahnhof hieß. Die Haltestellen Tiergarten und Savignyplatz wurden erst 1885 und 1886 eröffnet. Quelle: stadtschnellbahn-berlin.de

481 heißt die Baureihe der S-Bahnen, die heute durch Berlin fahren. Sie sind für eine Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern gebaut. Acht Wagen bilden einen „Vollzug“ von 147 Metern Länge. Quelle: stadtschnellbahn-berlin.de

165 S-Bahnhöfe und über 330 Kilometer Streckennetz gibt es heute in Berlin und Umgebung. Quelle: S-Bahn Berlin

7 Jahre Bauzeit waren nötig, ehe die Stadtbahntrasse 1882 von Kaiser Wilhelm I. eröffnet werden konnte. Anfangs zogen Dampflokomotiven die Züge, in den 1920er-Jahren wurde die Stadtbahn elektrifiziert und später mit Ring- und Vorortbahnen unter dem neuen Begriff „S-Bahn“ vereint. Quelle: S-Bahn Berlin

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben