Stadtbild : Autofreie Flaniermeile

Berlin sehnte sich schon immer danach wie New York zu sein. Im Jahr 2050 wird das Sehnen in Erfüllung gegangen sein: Potsdamer und Leipziger Platz sowie Alexanderplatz sind zu einem Manhattan á la Berlin zusammengewachsen. Von Traufhöhe spricht schon lange niemand mehr. Nicht mehr nur der Fernsehturm wird mehrere hundert Meter hoch in den Himmel ragen, sondern unzählige Wolkenkratzer, die diesen Namen auch wirklich verdienen, bestimmen die Skyline von Berlin. Deutsches und russisches Kapital haben architektonische Highlights gesetzt. Das wieder aufgebaute Schloss wird samt Lustgarten und Museumsinsel das museale Zentrum der Stadt. Die Straße des 17. Juni ist zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor gänzlich zur autofreien Amüsiermeile erklärt worden. Beidseitig der Magistrale drehen sich überdimensionale Riesenräder. Disneyland und Tivoli stehen nun auch mitten in Berlin. Im Westen der Stadt sind die Villenviertel Berlins und Potsdams aufeinander zugekrochen. Potsdam ist eingemeindet. Und am Olympia-Stadion prangt der geschwungene Schriftzug von Coca-Cola. Olympia-Stadion war einmal. Coca-Cola-Arena ist. Ganz sicher.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar