Zeitung Heute : Stadtmenschen

Der Tagesspiegel

„Die Leber wächst mit ihren Aufgaben“: Diese gültige medizinische Erkenntnis verdankt CDU-Fraktionschef Friedrich Merz dem Psychiater Manfred Lütz. Die beiden haben vielmehr in Bonn zusammen studiert. Dort forschten sie offenbar gründlich auch im Glase nach der Wahrheit. Merz pries denn auch das neue Buch des alten Studienfreunds. „LebensLust“ heißt das Werk, in dem Lütz das Gesundheitswesen als größtes Übel unserer Zeit enttarnt. Nachdrücklich fordert er dazu auf, Spaß zu haben, und sieht im grassierenden Fitnesswahn religiöse Züge. „Und dann noch die Ratgebersendungen im Fernsehen! Da merkt der Zuschauer erst, dass er sich irrtümlich 30 Jahre gesund gefühlt hat!“, so Lütz. Dabei sei Behinderung eine Fähigkeit, Krankheit etwas Gutes, Schmerz nützlich, postuliert der Autor in schmissigem Deutsch und humoriger Tonlage. Ein verbreiteter Satz unter Medizinern laute: „Wer gesund ist, wurde nicht gründlich genug untersucht.“ Die grüne Bundestagsabgeordnete Monika Knoche sprach zur Ethik in der Medizin, Tagesspiegel-Mitherausgeber Hellmuth Karasek moderierte den Abend. fk

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben