Zeitung Heute : Starker Dollar bremst Lust auf Reisen nicht

Die Euro-Schwäche kühlt das Reisefieber der Deutschen nicht ab: Die Lust der Bundesbürger auf Fernreisen ist auch dieses Jahr ungebrochen. "Der hohe Kurs des Dollar wirkt sich nicht auf das Reiseverhalten der Deutschen aus", erklärt der Deutsche Reisebüro und Reiseveranstalter Verband (DRV). Nach Erkenntnissen des DRV haben die Buchungen für Nordamerika sowie asiatische Länder und die Karibik sogar um "bis zu 20 Prozent" zugenommen. Besonders Pauschalreisen seien beliebt, hieß es.

Bei TUI, Europas größtem Reise-Veranstalter, werden im Herbst voraussichtlich Reisen in die USA und zu einigen wenigen exotischen Zielen teurer. Die Preise für Pauschalreisen zu den meisten anderen Zielen würden aber nicht von dem hohen Dollarkurs beeinflusst, sagte TUI-Sprecher Bernd Rimele. So seien Reisen rund ums Mittelmeer, aber überwiegend auch nach Südostasien und in die Karibik nicht betroffen.

Auch die Lufthansa will ihre Flug-Preise stabil halten. Laut Unternehmenssprecher Wolfgang Weber leidet die Airline nicht unter der Währungsschwankung: "Uns betrifft das nicht", sagte Weber unter Verweis auf den hohen Anteil von Dollar-Kunden der Lufthansa.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben