Zeitung Heute : Start für eine runde Sache

ivd

Rundum rund ist er - mit einer markanten Front und einem unübersehbaren Doppelwinkel. Seine Name ist kurz - C3. Und kurz ist auch die Karosserie des an diesem Wochenende an den Start gehenden Kompakten. Gerade einmal 3,85 Meter misst er in der Länge. Aber dafür ist er hoch - nämlich 1,52 Meter. Das verspricht eine Menge Kopffreiheit. Und die bietet er wirklich, selbst dann, wenn man in der zweiten Reihe Platz nimmt. Gäbe es ebenso viel Kniefreiheit, dann wäre das Raumkonzept genial - aber unten wird es leider etwas enger.

Konkurrenzlos ist der C3 dafür in seiner Optik. Denn er ist wirklich ganz anders als meine Konkurrenten in dieser Klasse. Zwar hat auch er große Scheinwerfer in Klarglas-Technik, aber keine Kante im Karosserieblech, sondern stattdessen rundum kräftige Rundungen. Das gilt insbesondere fürs Dach, das von der ebenfalls stark gewölbten Kühlerhaube einen gewaltigen hohen Bogen bis zum Heck schlägt - endlich wieder ein Citroën mit ausgeprägtem eigenen Charakter.

Vergleichsweise groß ausgefallen ist mit 305 Liter der variable Laderaum, der sich durch Vorklappen der asymmetrisch geteilten Rückbank auf bis zu 1155 Liter erweitern lässt. Mit Hilfe eines aus Kunststoff betehenden faltbaren Zwischendecks lässt sich das Staufach variabel aufteilen. Den vergleichsweise hoch sitzenden Passagieren präsentiert sich der C3 mit sehr großen Fensterflächen und der stark gewölbten Frontscheibe besonders hell und luftig. Die Fahrersitz-Höhenverstellung, das in Höhe und Neigung verstellbare Lenkrad und der in der Länge um 23 Zentimeter verschiebbare Sitz machen es dem Fahrer leicht, eine bequeme und sichere Position hinterm Steuer zu finden. Mit seinen kompakten Abmessungen ist der C3 ein ideales Stadtauto, das sich dank der elektrischen Servolenkung auch im dichten Stadtverkehr bequem dirigieren und problemlos ein- und ausparken lässt.

Doch der Platz für Passagiere und Gepäck macht den C3 zugleich auch zum vollwertigen Familienauto. Dabei sorgt das komfortable Fahrwerk mit seiner Federbeinachse vorn und einer neu entwickelten Verbundlenkerachse hinten für angemessenen Fahrkomfort auch auf langen Strecken. In den vier Ausstattungsvarianten X, SX, VSX und Exclusive und mit erst einmal drei von fünf Motoren geht der C3 jetzt an den Start - den beiden Benzinern mit 1,1 Liter und 44 kW (60 PS) und 1,4 Liter und 54 kW (73 PS) und dem direkt einspritzenden 1,4-Liter-Turbodiesel mit Common-Rail mit 50 kW (68 PS), der den C3 bis zu 165 km/h schnell und mit durchschnittlich 4,2 l/100 km auch erfreulich sparsam macht. Alle Triebwerke sind mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe kombiniert. Den 1,4-Liter-Benziner gibt es auf Wunsch auch mit Viergang-Automatik. Seine Preise beginnen bei 11 250 Euro für die Benziner und 13 120 Euro für die Diesel.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar