Zeitung Heute : Stellensuche per Fernbedienung

Seit Januar 2006 ist Job TV24 auf Sendung und versucht einen alternativen Ansatz der Arbeitsvermittlung

Anke Sprenger

Von dem Besuch einer Jobmesse erhoffen sich Viele, wertvolle Kontakte mit Arbeitgebern zu knüpfen. Von Infostand zu Infostand zu pilgern kann jedoch ganz schön anstrengend sein. Aber es könnte auch anders gehen: Der Fernsehsender JobTV24 präsentiert dem Arbeitssuchenden die potentiellen Arbeitgeber direkt zu Hause.

Von 6 Uhr bis 22 Uhr bietet JobTV24 Informationen und Service rund um die Arbeitswelt. Während sich bisher das Thema Beruf im Fernsehprogramm oft auf die aktuellen Arbeitslosenzahlen beschränkte, geht der Sender neue Wege: „Wir wollen über die Breite des Themas Arbeit informieren, beginnend bei der Schul- über die Berufsausbildung bis hin zum Berufseinstieg und der Selbstständigkeit“, sagt Gründer und Geschäftsführer Rainer Zugehör. „Wir wollen Mut machen, bei der Jobsuche die Initiative zu ergreifen.“ In Kooperation mit Worldwidejobs bietet JobTV24 über 67 000 freie Stellen in Deutschland und 362 000 in Europa auf seiner Website an.

Das Programm besteht aus vier Kernbereichen: Im „Starter’s Club“ werden Schülern und Berufseinsteigern Ausbildungsberufe und Branchen vorgestellt und Infos rund um Probezeit, Tests und Assessmentcenter gegeben. Die „Job Fabrik“ richtet sich an Berufswechsler und Arbeitssuchende und bietet Tipps rund um Weiterbildung, Rechts- und Gehaltsfragen. In der „Karriere Lounge“ bekommen Studenten Informationen zum Studium und zu Praktika im In- und Ausland. Fach- und Führungskräfte sollen Stellenangebote aus allen Branchen präsentiert werden. Die „Gründer Werkstatt“ gibt jungen Unternehmern Hinweise zur Erstellung von Businessplänen und Finanzierungskonzepten.

Ein wichtiger Programmbestandteil sind die Firmenportraits, in denen die Firmen selbst offene Stellen anbieten. Das Besondere: Die Personalverantwortlichen kommen persönlich zu Wort. Im aktuellen Firmenportrait des Biotechnologie- und Pharmaziekonzerns Novartis informiert Personaldirektor Anton Schilcher über das Unternehmen und die Anforderungen an Bewerber. In dem sieben Minuten langen Gespräch kann das Unternehmen gezielt potentielle Bewerber ansprechen. Diese bekommen weiterführende Bewerbungsinformationen und können so besser einschätzen, ob sie in das Unternehmen passen und die Erwartungen erfüllen.

Für JobTV24 hat sich Geschäftsführer Zugehör schon wichtige Bündnispartner ins Boot geholt: Jürgen Hesse, der über 170 Ratgeber zum Thema Bewerbung und berufliche Orientierung veröffentlicht hat, bringt seine Erfahrung in die Sendung mit ein. Der ehemalige Arbeitsminister Walter Riester und Klaus von Dohnanyi sitzen im neunköpfigen Beirat. Unterstützt wird der Sender auch von den Arbeitgeberverbänden und dem Deutschen Gewerkschaftsbund. Denn dass neue Ansätze zur Arbeitsvermittlung erprobt werden müssen, ist unbestritten.

Positiv fällt der Enthusiasmus auf, mit dem die Inhalte vorgetragen werden. Der motiviert, sich nach der Sendung aus dem Fernsehsessel zu erheben und aktiv ins Berufsleben zu starten. Um persönliche Kontakte zu Unternehmen zu knüpfen, lohnt sich dagegen der Weg auf eine Karrieremesse.

Gesendet wird täglich europaweit von 6 bis 22 Uhr über Astra digital. Alle Zuschauer, die über Set-Top-Boxen verfügen, können frei empfangen. Der Empfang über Kabel wird in Berlin Ende des Jahres folgen.

www.jobtv24.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar