Zeitung Heute : Stets zu Diensten: Queen Elizabeth verschickte 1976 ihre erste E-Mail

-

Wer heute vom Internet spricht, meint zumeist das World Wide Web. Bei den grafischen InternetSeiten handelt es sich jedoch nur um einen Teil des Netzes. Daneben existieren viele weitere Dienste. Hier einige davon. sag

Internet

Das Internet besteht aus einer Vielzahl von Netzwerken, die über verschiedene Knotenpunkte miteinander verbunden sind. Das Internet selbst ist eine nicht-kommerzielle Einrichtung. Allerdings verlangen die Provider, die den Zugang zum Netz herstellen, Gebühren für den Betrieb ihrer Teilnetze und ihre sonstigen Dienste.

TCP/IP

Das Transmission Control Protocol (TCP) und das Internet Protocol (IP) sind die Lingua franca des Internet. Die beiden Protokolle regeln den Verkehr zwischen den einzelnen Teilnetzen des Internet und sorgen dafür, dass die von einem Server angeforderten Daten ihren Weg zum Rechner des Internet-Nutzers finden.

WWW

WWW ist die Abkürzung für das World Wide Web. Das Web ist ein Hypermedia- System, bei dem im Gegensatz zum Internet vor 1993 nicht nur Texte, sondern Daten jeder Art, wie Bilder, Töne oder Programme übertragen werden. Das dafür notwendige Protokoll ist das Hypertext Transfer Protocol, das am Anfang jeder Adresse durch das „http“ angegeben wird. Um die Internet-Seiten ansehen und die dort hinterlegten Daten abrufen zu können, wird ein Programm benötigt, der Browser. Zu den bekanntesten gehört neben Mosaic der Netscape Navigator, der Internet Explorer von Microsoft und der Opera-Browser.

E-Mail

Das Versenden und Empfangen von elektronischen Mitteilungen gehört zu den ältesten Diensten des Internet. Bereits 1976 verschickte Queen Elizabeth ihre erste E-Mail. Anfangs konnten nur reine Textbotschaften übermittelt werden. Heute lassen sich per E-Mail Daten jeder Art versenden.

FTP, Usenet und Telnet

Zu den nach wie vor weit verbreiteten Diensten des Internet gehört das File Transfer Protocol. FTP dient dazu, Daten mit einem speziellen Programm zu übertragen. Das Usenet hingegen bezeichnet die Schwarzen Bretter des Internet. In über 50 000 dieser Foren diskutieren die Internet-Nutzer darin zu fast jedem erdenklichen Thema. Der weniger stark verbreitete Dienst Telnet wiederum dient der Fernsteuerung von entfernten Rechnersystemen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!