Zeitung Heute : Steuerfreier Einkauf: Endgültiges Aus für "Butterfahrten" auf Nord- und Ostsee

Die Tage für den zoll- und steuerfreien Einkauf bei "Stichfahrten" in Nord- und Ostsee sind gezählt. Vom 12. Oktober an ist der abgabenfreie Verkauf auf diesen mindestens achtstündigen Fahrten auf See verboten. Das bestätigte jetzt das schleswig- holsteinische Wirtschaftsministerium.

Ursprünglich war der 30. September für die letzte Stichfahrt genannt worden. Entscheidend für das Inkrafttreten des Verbotes ist aber die Veröffentlichung der geänderten Einreisefreimengenverordnung im Bundesgesetzblatt am 11. Juli. Von diesem Termin an gilt noch eine Frist von drei Monaten. Der ursprünglich von Abgaben freie Einkauf bei "Butterfahrten" ist schon seit der Abschaffung des Duty Free-Handels in der Europäischen Union im Sommer 1999 nicht mehr möglich. Dennoch können Fahrgäste auf so genannten Stichfahrten weiter bestimmte Warenmengen abgabenfrei einkaufen, wenn die Schiffe mindestens acht Stunden ununterbrochen auf See sind und sich in dieser Zeit zwei Stunden außerhalb der deutschen Hoheitsgewässer aufhalten. Grundlage war eine deutsche Sonderregelung der Zoll- und Freimengenverordnung aus den sechziger Jahren. Deren Abschaffung wurde vom Bundesrat um eine Saison verschoben.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!